Protest gegen Powerboat-"Traunseetrophy"

Vom 12.-14.09.2003 fand am oberösterreichischen Traunsee der "Class 1 Powerboat Grand Prix" statt. Diese Veranstaltung gehört zu den ersten dieser Art weltweit, die auf einem Binnengewässer durchgeführt wurden. Dementsprechend wurde das Ereignis z.B. auf der Homepage der Veranstalter, aber auch in verschiedenen anderen Medien beworben und darauf hingewiesen, dass sich "...die Champions von bis zu 15 Teams zum Showdown auf einem der landschaftlich schönsten europäischen Seen treffen, ein Event der Superlative".

ALLIANCE FOR NATURE lehnt Veranstaltungen dieser Art ab, weil sie eine unzumutbare Belastung in mehrfacher Hinsicht für das betroffene Gebiet mit sich bringen und in keiner Weise mit einem nachhaltigen Tourismus und einem verantwortungsvollen Umgang mit den ökologisch sensiblen und schützenswerten österreichischen Seen vereinbar sind. Darüber hinaus stellt sich die Frage, inwiefern "Events" dieses Charakters mit dem über Jahre (erfolgreich) aufgebauten Image der Salzkammergut-Region als Natur- und Kulturlandschaft von Weltrang vereinbar sind. Wir weisen darauf hin, dass erst kürzlich (1997) die "Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein/Salzkammergut" von der UNESCO in die Liste der Welterbestätten aufgenommen wurde.

Hier dürfte vordergründig rein wirtschaftlichen Überlegungen nachgegeben worden sein, offenbar um ein Nachsaisonloch zu füllen und ohne die negativen Umweltauswirkungen zu bedenken.

ALLIANCE FOR NATURE hat sich mit einem Protestschreiben an das Land Oberösterreich gewendet und appelliert, Genehmigungen für solche Spektakel nicht zu erteilen.